• White YouTube Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

BOUTIQUE

The Traveling Piano Man!

 

The second studio album of Lukas Koeninger shows a more mature and versatile, yet raw side of the self-taught pianist.

 

Backed by friends made along the way,

'The Traveling Piano Man' takes you to the heartlands of some of americas finest music.

Download it now and boogie along!

 

BOOGIE-WOOGIE

Boogie-Woogie ist ein Bluesstil, der sich in den 1870er Jahren in überwiegend kreolischen afroamerikanischen Gemeinden (hauptsächlich in New Orleans, Louisiana) entwickelt hat. Die Bedeutung des Begriffs „Boogie-Woogie“ stammt aus einer Abwandlung des Bantu-Ausrufs „Mbuki Mvuki“ (Mbuki: „im Flug abheben“; Mvuki: „wild drehen/tanzen.) und bedeutet wortwörtlich übersetzt, sich tanzend aus der Kleidung zu schütteln.

Charakteristisch für diesen Klavierstil sind die regelmäßigen, sich schnell wiederholenden Bassfiguren, die mit der linken Hand gespielt werden und einen stampfenden und rollenden Rhythmus erzeugen, während swingende Licks und Figuren, die von der rechten Hand gespielt werden, die eigentliche Melodie des Songs bilden. Das Boogie-Woogie-Spiel entwickelte sich mit der Zeit vom reinen Soloklavierstil hin zu Klavierduo und -trio Formationen mit Gesang und weiteren Instrumenten.

 

Während der Blues eine Vielzahl von Emotionen ausdrückt, aber doch eher melancholischer Natur ist, wird Boogie-Woogie hauptsächlich mit Tanz und Lebensfreude in Verbindung gebracht.​

Das goldene Zeitalter erlebte der Boogie in den späten 1930er Jahren mit Größen wie Meade Lux Lewis, Albert Ammons und Pete Johnson. In den 1950ern durchmachte das Genre einen großen Imagewandel hin zum Rock'n'Roll. Namen wie Jerry Lee Lewis, Fats Domino, bestimmte Werke von Ray Charles und Little Richard führten diesen Musikstil mehr und mehr in die (weiße) Mittelschicht ein. Auch in Europa kam der Boogie somit endgültig an, geriet aber bereits kurze Zeit darauf wieder in Vergessenheit.

Erst in den 1970er Jahren erlebte der Fast Blues - die ursprüngliche Bezeichnung des Boogie's - ihre erste große europäische Renaissance. Namen wie Leopold von Knobelsdorff, Axel Zwingenberger, Hans Georg Möller, Vince Weber, Champion Jack Duprée und Jean-Paul Amouroux festigten dem Boogie einen endgültigen Platz in der europäischen Kulturlandschaft.

 

Auch heute erlebt der Boogie wieder ein Revival mit jungen und talentierten Musikern, die auf dem Weg dazu sind, selbst eines Tages Größen des Genres zu werden.

house rent party.jpg
house rent party 2.jpg
 

BIOGRAPHIE

Plakate 2021.jpg

Foto: Emma Hope

"Der 'Traveling Piano Man' aus Tirol erobert Südfrankreich!"

-  Tiroler Leut' Porträt, ORF 2

"Le prophète du boogie-woogie!"

-  Rafael Dubourg - Journal Sud Ouest France

"Lukas c'est notre Jerry Lee Lewis
à nous!" -  Radio France Bleu Perigord

Der Tiroler Musiker Lukas Köninger, 1989 in Innsbruck geboren, ist ein österreichisch/französischer Blues Pianist. Er entdeckte seine Leidenschaft zur Musik mit 17 Jahren, als er zufällig auf Schallplatten von Jerry Lee Lewis, Ray Charles und Fats Domino stieß.

 

Ohne jegliche musikalische Vorbildung brachte er sich das Klavierspiel nach Gehör selbst bei und begann die Welt des Piano-Blues, Boogie-Woogie und Rock'n'Roll zu erkunden.

Mit seinem Umzug nach Südfrankreich im Jahr 2015 beschloss er, einen langjährigen Traum zu verwirklichen und baute sein eigenes reisendes Boogie-Piano, welches ihm eine Karriere als Straßenkünstler eröffnete.

Während seiner zahlreichen Südfrankreich Tourneen als 'The Traveling Piano Man' sowie mit seinem Projekt 'StreetBoogieWoogie', das er 2017 ins Leben rief und welches so in Frankreich und Österreich einzigartig ist, erreichte er bald mediale Aufmerksamkeit und machte sich einen Namen als reisender Tastenmann! Verschiedene Auftritte bei französischen Blues Festivals brachten ihm auch internationale Buchungen ein. Die Tageszeitung SudOuest, Frankreichs drittgrößtes Journal, ehrte den Autodidakt mit dem Titel: 'Prophet des Boogie-Woogie'.

2019 erschien sein erstes Studioalbum 'My Plan B(oogie)' welches von keinem geringeren als Rock'nRoll Altmeister Jerry Lee Lewis gelobt wurde. Im Frühjahr 2021 folgte Lukas' zweites Studioalbum

'The Traveling Piano Man!', welches seinem Publikum erstmals auf France Bleu Perigord - dem Hauptradiosender seines Adoptiv-Départements Dordogne - präsentiert wurde.

 

Zur Zeit arbeitet 'The Traveling Piano Man' an der Realisierung eines weiteren Projekts ; Er will sein eigenes Boogie-Festival mit internationalen Musikern ins Leben rufen. Zudem schreibt Lukas an seinem ersten Buch welches seinen ungewöhnlichen Lebensweg erzählt. Es trägt den Titel 'Diaries of  a traveling Piano Man' und wird 2023 zusammen mit zwei weiteren Alben veröffentlicht.

LIVE

!!ANGEKÜNDIGTE KREATIVPAUSE FÜR 2022!!

 
 

KONTAKT

MANAGEMENT | streetboogiewoogie@outlook.com

 

BOOKING | +33 (0) 6 83 52 92 24

SPONSORING| streetboogiewoogie@outlook.com